SCHRIFT

Die Gestaltungsfibel Gartenstadt Hellerau kann neben lokalen Bezugsquellen im Buchhandel für 12 Euro unter der ISBN-Nummer 978-3-95498-301-8 vom Sandsteinverlag bezogen werden.

Welsch, Marion; Vietig, Jürgen

Margarete Junge - Künstlerin und Lehrerin im Aufbruch in die Moderne

Gebundene Ausgabe März 2016
Sandsteinverlag
ISBN 9783954982189

19,00 EUR

Margarete Junge (1874–1966) gehörte bisher zu den zu Unrecht vergessenen Künstlerinnen der Zeit zwischen Jugendstil und Bauhaus. Die Designerin entwarf insbesondere Möbel, aber auch Lampen, Schmuck und Kleidung. Mit ihren Arbeiten für die Deutschen Werkstätten für Handwerkskunst in Hellerau hat sie nachhaltig Spuren in der Geschichte des Kunsthandwerks hinterlassen. 1907 war Margarete Junge die erste Frau, die als Lehrerin an die Königlich Sächsische Kunstgewerbeschule (später als Professorin) berufen wurde, zudem eines der ersten weiblichen Mitglieder des Deutschen Werkbundes. Zu ihren Schülern und Schülerinnen gehörten Fritz Tröger, Elfriede Lohse-Wächtler und die späteren Unternehmerinnen Grete Wendt und Grete Kühn. 1934 wurde Margarete Junge vorzeitig von den Nazis aus ihrem Amt entlassen.
Der Band beleuchtet die verschiedenen Facetten des künstlerischen Schaffens und der Persönlichkeit dieser ungewöhnlichen Frau.

Leseprobe

TitelseiteThomas Nitschke

Als über Hellerau der Sowjetstern strahlte

Notschriften Verlag 2014
Kartoniert, ca. 160 S.
ISBN 978-3-940200-98-3
EUR 9,90

Thomas Nitschke, Jahrgang 1967, wuchs in der Gartenstadt Hellerau, heute ein Stadtteil von Dresden, auf. In 19 Geschichten erinnert er sich an die Zeit, als über Hellerau der Sowjetstern strahlte.

Nils M. Schinker

Die Gartenstadt Hellerau 1909–1945
Stadtbaukunst, Kleinwohnungsbau, Sozial- und Bodenreform

504 Seiten, 637 teils farbige Abb.
24 x 30 cm, Festeinband
Sandsteinverlag
ISBN 978-3-95498-066-6

79,00 EUR

Verlagsinformation

 

Norbert Weiß, Jens Wonneberger

Am Grünen Zipfel und Auf dem Sand - Hellerau: literarisch

Neisse Verlag 2013
Kartoniert, ca. 240 S.
ISBN 978-3-86276-085-5
EUR 18,00

Inhalt
Vorwort
Der hohe weiße Tempel auf der hellen Au
   Tatort Hellerau
Die Hausschlüssel in der Dachrinne
   Wohnort Hellerau
Von neuen Blättern und alten Typen
   Verlage und Verleger in Hellerau
Falsche Elektrische ins Menschheitsgärtlein Hellerau
   Literaten als Besucher in der Gartenstadt

Literaturverzeichnis
Textnachweis

 

Th. Nitschke, Geschichter der Gartenstadt Hellerau Thomas Nitschke

Geschichte der Gartenstadt Hellerau

ISBN-Nummer: 978-3-938122-17-8

Hellerau-Verlag Dresden, 2009

(Im Buchhandel weitgehend vergriffen)

Hrsg. von Thomas Will und Ralph Lindner unter Mitarbeit von Susanne Jaeger, Gunther Wölfle und Manuel Frey.

Gartenstadt Lindner-Will

Die Gartenstadtidee des englischen Sozialreformers Ebenezer Howard hat wie kein anderes städtebauliches Leitbild die Entwicklung der Städte und Siedlungen im 20. Jahrhundert geprägt. Weltweit gab es zahllose Realisierungsversuche einer „Gartenstadt". Zum berühmtesten Beispiel in Deutschland wurde Hellerau bei Dresden – ein Experiment, das eng mit den Ideen der Lebensreform und dem Aufbruch der Architektur und der Darstellenden Künste in die Moderne verbunden war.

Anlässlich des Hellerauer Gründungsjubiläums 2008 ging es auf einer von der TU Dresden und der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen veranstalteten Tagung um die Frage: Was bleibt von der Gartenstadt? Was ist aus den damaligen Visionen geworden? Kann das Erbe dieses Aufbruchs für die Zukunft der Städte noch etwas bedeuten? Nun liegen die Beiträge namhafter Autoren als Buch vor.

ISBN 978-3-942411-33-2

w.e.b. Universitätsverlag und Buchhandel Eckhard Richter &Co OHG

Claudia Beger (Autor), Christopher Wynne (Übersetzer)
Verlag DVA, 2008
ISBN 978-3421037008
Archtekturführer C.BegerEine Führung durch das Gesamtkunstwerk Hellerau
2008 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung der Gartenstadt Hellerau, der ersten ihrer Art in Deutschland. Bedeutende Architekten wie Heinrich Tessenow, Richard Riemerschmid und Hermann Muthesius bereiteten zu Anfang des 20. Jahrhunderts der europäischen Avantgarde den Boden. Ihre lebensreformerischen Ideen fanden Ausdruck im Festspielhaus Hellerau, von dem der junge Le Corbusier begeistert berichtete, ebenso wie in der gesamten Anlage. Der Architekturführer bietet mit mehr als sechzig Objekten einen vielschichtigen Überblick zur Gartenstadt und ihrer architektonischen Entwicklung. Die Texte in deutscher und englischer Sprache werden von Grundrissen und farbigen Abbildungen nach neuesten Fotografien begleitet. Übersichtskarten und Adressangaben erleichtern den Besuch vor Ort.

Hrsg.: Ralph Lindner & Hans-Peter Lühr
Sandstein Verlag, 2008
ISBN 978-3940319302
Gartenstadt Hellerau von Lindner/LührErstmals wird mit diesem Buch eine zusammenhängende Darstellung der architektonischen Entwicklung der berühmten Gartenstadt angeboten. Tessenows furioses Festspielhaus und Riemerschmids gediegene Deutsche Werkstätten gelten heute als ihre wichtigsten Beiträge zur Architekturgeschichte. Aufsätze über die europäische Gartenstadtbewegung, die Geschichte der Deutschen Werkstätten und die baulichen Erweiterungen nach 1990 geben dem Architekturpanorama eine übergreifende kulturgeschichtliche Dimension.
Im Zusammenspiel von 13 Essays namhafter Autoren entsteht eine "Bilanz nach 100 Jahren", in der avantgardistische wie konservative Momente der Gartenstadt gleichermaßen zur Sprache kommen. Ein reicher Illustrationsteil vermittelt die Aura des Ortes.

Clemens Galonska, Frank Elstner
Palisander Verlag, 2007
ISBN 978-3938305041

Gartenstadt Hellerau - Garden City of Hellerau

Der Katalog zum Kunstprojekt kann über den Verein Bürgerschaft Hellerau e.V. erworben werden.

Auf über 180 Seiten werden alle Kunstwerke, Künstler, Gastgeber und Häuser auf Farb- und SW-Fotos vorgestellt, begleitet von Texten der Gastgeber und der Künstler. Es ist ein hochwertiger Druck mit Hard-Cover Einband (Gestaltung Sabine Rentzsch, Fotografien Lothar Sprenger).

Der Preis beträgt 25 Euro, zuzüglich 5 Euro Versand. Bestellungen bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe der Lieferadresse.

Der Katalog kann versandkostenfrei auch in den folgenden Verkaufsstellen erworben werden:

  • Allerlei am Markt
    Markt 8, 01109 Dresden-Hellerau
    Mo-Do 9-13 u. 14:30-18, Fr 8-18, Sa 8-12 Uhr
  • Deutscher Werkbund
    Karl-Liebknecht-Str. 56-58, Festspielhaus West, 01109 Dresden-Hellerau
    Mo-Fr 9:30-16, Sa-So 11-16 Uhr
  • Galerie Sillack
    Königsbrücker Landstr. 63, 01099 Dresden
    Mo-Fr 10-18, Sa 10-12 Uhr
  • Dresden Buch
    QF Passage an der Frauenkirche, Untergeschoss
    Neumarkt 1, 01067 Dresden
    Mo-Sa 10-20 Uhr

Hellerau leuchtete - Zeitzeugenberichte und Erinnerungen
Hrsg.: Ehrhardt Heinold und Günther Großer
Verlag der Kunst Dresden
ISBN 978-3865300775

Hellerau leuchteteAuthentische Zeitzeugen, wie Heuss, Nolde, Jaques-Dalcroze, Karl Schmidt u.v.a berichten hier über ihre Erlebnisse zum Projekt Hellerau. Die Texte stammen aus Helleraus großer Zeit vor dem ersten Weltkrieg mit Nachklängen bis in die 1920er Jahre.

Dresdner Hefte 51
ISBN 978-3910055427
Nicht mehr im Handel, Restbestände beim Bürgerverein vorhanden

Die Gartenstadt Hellerau als Pädagogische Provinz
Thomas Nitschke
ISBN 978-3910184435
Hellerau als pädagogische Provinz ... Thomas Nitschke

Neue Beiträge und externe Links

Copyright © 2010 - 2018 Verein Bürgerschaft Hellerau e.V.