SCHRIFT

Die Gartenstadt Hellerau
Idee und Geschichte einer »Pädagogischen Provinz«
Thomas Nitschke
ISBN 978-3-95908-507-6

 

 1902 verkündete die schwedische Reformpädagogin Ellen Key das
»Jahrhundert des Kindes«. Zwölf Jahre später brach jedoch der Erste
Weltkrieg aus und diesem folgte – unterbrochen von einer nervösen
und hektischen Zwischenkriegszeit – der durch Deutschland verursachte
»Höllensturz«. Das Entsetzen über das Geschehene wurde durch die
Gründung der zwei deutschen Staaten zu kompensieren versucht, bis im
Oktober 1989 ostdeutsche Demonstranten eine Friedliche Revolution
wagten - mit Vernunft und mit Gewaltlosigkeit gegen staatliche Willkür.
Vor diesen Ereignissen aber gab es bereits die Idee der humanistischen
»Pädagogischen Provinz«. Diese Idee - von Goethe und von Hermann
Hesse literarisch beschrieben – war einst im »Jungen Hellerau«
beheimatet. Die Nationalsozialisten und die Machthaber im real
existierenden Sozialismus bekämpften diese Idee; doch auch die
Befürworter einer neoliberalen Gesellschaft und »marktkonformen«
Demokratie sind nicht ohne weiteres bereit, die Selbstbestimmtheit und
die Einzigartigkeit eines jeden Menschen anzuerkennen und gerecht zu
fördern.


Dieses Buch zeichnet die wechselvolle Geschichte der Hellerauer
pädagogischen Unternehmungen, aber auch ihrer Gegenströmungen
in der Gartenstadt nach und zeigt, dass es eine länger währende
wahrhaftige »Pädagogische Provinz« wahrscheinlich nie geben wird, dass
aber zu allen Zeiten und manchmal im Verborgenen »Abkömmlinge« und
»Gesandte« diese Idee leben und sich für sie engagieren.

Welsch, Marion; Vietig, Jürgen

Margarete Junge - Künstlerin und Lehrerin im Aufbruch in die Moderne

Gebundene Ausgabe März 2016
Sandsteinverlag
ISBN 9783954982189

19,00 EUR

Margarete Junge (1874–1966) gehörte bisher zu den zu Unrecht vergessenen Künstlerinnen der Zeit zwischen Jugendstil und Bauhaus. Die Designerin entwarf insbesondere Möbel, aber auch Lampen, Schmuck und Kleidung. Mit ihren Arbeiten für die Deutschen Werkstätten für Handwerkskunst in Hellerau hat sie nachhaltig Spuren in der Geschichte des Kunsthandwerks hinterlassen. 1907 war Margarete Junge die erste Frau, die als Lehrerin an die Königlich Sächsische Kunstgewerbeschule (später als Professorin) berufen wurde, zudem eines der ersten weiblichen Mitglieder des Deutschen Werkbundes. Zu ihren Schülern und Schülerinnen gehörten Fritz Tröger, Elfriede Lohse-Wächtler und die späteren Unternehmerinnen Grete Wendt und Grete Kühn. 1934 wurde Margarete Junge vorzeitig von den Nazis aus ihrem Amt entlassen.
Der Band beleuchtet die verschiedenen Facetten des künstlerischen Schaffens und der Persönlichkeit dieser ungewöhnlichen Frau.

Leseprobe

GARTENSTADTBEWEGUNG.
Flugschriften, Essays, Vorträge und Zeichnungen
aus dem Umkreis der Deutschen Gartenstadtgesellschaft. 
 

Herausgegeben und benachwortet
von Tobias Roth

14×21,5 cm, gebunden, 
mit Kopffarbschnitt, Prägung und
zahlreichen Architekturzeichnungen 
256 Seiten

24,— € (D), 24,70 € (A)

ISBN: 978-3-946990-35-2

Vom Zeitzeugen des Völkermords an den Armeniern zum Reformpädagogen und Schriftsteller:

WILLY STEIGER (1894-1976) - Biografie und Werkauswahl;

herausgegeben von Andreas Pehnke,  Sax-Verlag, 712 S., 40,-€

https://www.sax-verlag.de/detailview?no=29-234

Pehnke, Andreas (Hg.)
Willy Steiger (1894–1976). Biografie und Werkauswahl
Vom Zeitzeugen des Völkermords an den Armeniern zum Reformpädagogen und Schriftsteller
Bestell-Nr 29-234
ISBN 978-3-86729-234-4
erschienen 23.05.2019
Maße 26.5 x 18.5 cm
Umfang 712 Seiten
Abbildungen rund 250 schwarz-weiße Abbildungen
Gewicht 1872 g
Preis 40,00 € inkl. 7% MwSt

 

Die Gestaltungsfibel Gartenstadt Hellerau kann neben lokalen Bezugsquellen im Buchhandel für 12 Euro unter der ISBN-Nummer 978-3-95498-301-8 vom Sandsteinverlag bezogen werden.

Kleinichen, Konstantin (Bearb.): Eine Klasse für sich. Historischer Schiffsinnenausbau der Deutschen Werkstätten. Dresden: Sandstein Verlag 2018, 200 S., ca. 180 Abb., 24 €

Größer – eleganter – schneller

Die Deutschen Werk­stätten bauen heute die größten und schönsten Luxus­yachten der Welt aus – und knüpfen damit an eine Tradition an, die lange vergessen schien: In den ersten Jahr­zehnten des 20. Jahr­hunderts hat das Unter­nehmen einige der fort­schritt­lichsten Aus­stattungen für deutsche Passagier­schiffe gestaltet und aus­geführt, darunter zahl­reiche luxuriöse Ozean­dampfer sowie mehrere große Dampfer für die Binnen­schiff­fahrt. Die Entwürfe dafür kamen von Künstlern wie Richard Riemer­schmid, Adelbert Niemeyer, Karl Bertsch und Bruno Paul. In historischen Auf­nahmen, Plänen und Entwurfs­zeichnungen zeigt dieser Band 20 der Ausstat­tungen, stellt die wichtigsten Designer vor und gibt Informa­tionen zu allen bisher bekannten Schiffen, an deren Ausbau die Deutschen Werk­stätten beteiligt waren.

SonHang1.jpg
Neue Beiträge und externe Links

Copyright © 2010 - 2018 Verein Bürgerschaft Hellerau e.V.